Wir bieten Ihnen eine umfassende Immobilienverwaltung im Rahmen von
  • Verwaltung von Wohn- und Geschäftshäusern
  • Sondereigentumsverwaltung Ihres Wohneigentums
  • WEG - Verwaltung
Unsere Ziele dabei sind
  • Ihre Renditeoptimierung
  • Ablaufoptimierung in der Bewirtschaftung
  • Entlastung der Eigentümer
  • Erarbeitung von umfassenden Lösungen
Die realisieren wir über
  • Allgemeine Verwaltung
  • Kaufmännische Verwaltung
  • Technische Verwaltung
Für unsere Angebote im Bereich Hausmeisterdienste: Instandsetzung & -haltung

Eine allgmeine Verwaltung kann beinhalten

a) Vertretung des Eigentümers in allen die Mietverwaltung betreffenden Angelegenheiten.
b) Führen des notwendigen Schriftverkehrs.
c) Führen aller notwendigen Verhandlungen mit Mietern, Pächtern und Dritten zur Wahrneh­ mung und Erhaltung der dem Eigentümer zustehenden Vermieterrechte.
d) Wahrnehmung der Rechte und Pflichten des Eigentümers gegenüber Behörden, einschließ­ lich Finanzamt, Lieferanten, Dienstleistern, Handwerkern, Mietern und sonstigen Dritten.
e) Vermietung bei Freiwerden der Wohnung ggf. auch über örtliche Makler durch Abschluss der erforderlichen Miet-/Pachtverträge.
f) Kündigung von Mietverhältnissen auf der Grundlage spezieller Vollmachten.
g) Veranlassung des zur Räumung Erforderlichen, bei Streitigkeiten unter Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes.
h) Durchführung der Hausordnung, ggf. zwangsweise und bei Bedarf unter Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes.
i) Übergabe der Wohnung an neue Mieter.
j) Auswählen, Einarbeiten und Überwachung eines Hausmeisters, wenn erforderlich.
k) Durchführung von Mieterhöhungsverlangen nach Beauftragung durch den Eigentümer.
l) Übertragung der Prozessvollmacht an Rechtsanwälte im Falle eines gerichtlichen Vorgehens gegen Mieter und Dritte.
m) Unterrichtung des Eigentümers über wichtige Vorgänge durch Kopien des Schriftwechsels.
n) Informationspflicht ggü. dem Eigentümer über rechtsgestaltende Handlungen, welche das Objekt betreffen (Kündigungen, Erhöhungen etc.)

Eine käufmännische Verwaltung kann beinhalten

a) Die Verwaltung legt bei einer Bank oder Sparkasse ihrer Wahl ein Mietkonto, laufend auf den Namen des Eigentümers, an. Auf Wunsch wird ein Bankkonto des Eigentümers benutzt, über welches der Verwaltung Verfügungsberechtigung erteilt und für die HBCI- Kontoführung eingerichtet wird.
b) Einziehen der Grundmieten, Neben- und Betriebskosten im Bankeinzugsverfahren und Verbuchen der Beträge.
c) Überwachung der pünktlichen Mietzahlungen.
d) Mahnung säumiger Mieter/Pächter.
e) Beauftragen von Rechtsanwälten mit der Beitreibung von Miet- und Pachtgeldern nach erfolglosem Mahnverfahren. (Sondervergütung)
f) Zahlen sämtlicher das Mietobjekt betreffender Steuern, Gebühren und Abgaben sowie Zins- und Tilgungsleistungen aus Schuldverhältnissen, die auf dem Mietobjekt ruhen, soweit die hierfür erforderlichen Unterlagen sollständig und rechtzeitig der Verwaltung vorliegen und ausreichende Geldmittel zur Verfügung stehen.
g) Prüfen der rechnerischen und sachlichen Richtigkeit von Rechnungen und Gebührenbescheiden.
h) Erfassen aller Einnahmen und Ausgaben nach den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Buchführung.
i) Jährliche Kostenzusammenstellung für die Heiz-/Warmwasserkostenabrechnung durch die Wärmemessdienste.
j) Jährliche Betriebskostenabrechnung mit den Mietern innerhalb der gesetzlichen Frist.
k) Jährliche Berichterstattung über das erwirtschaftete Ergebnis sowie regelmäßige Abschlagszahlungen in festzulegendem Turnus nach Liquidität auf dem Mietkonto.
l) Erstellung der Jahresabrechnung für den Eigentümer.
m) Festlegen und Überwachen von Mietkautionen.
n) Information des Eigentümers bei zu erwartender Kontounterdeckung.
o) Betreuung und Überprüfung der Versicherungen, um den bestmöglichen Versicherungs­ schutz zu günstigen Konditionen zu erhalten.
p) Herausgabe von Zwischeninformationen an den Eigentümer durch zusammengefasste Daten über Miet- und Kontenentwicklung bei Bedarf. (Sondervergütung)
q) Bericht über Mietpreisentwicklung im Umfeld des Mietobjektes bei Bedarf. (Sonderver­ gütung)
r) Führen von eindeutigen Ordnern mit Objekt-, Bank-, Abrechnungs- und Mieterdaten .

Eine technische Verwaltung kann beinhalten

a) Veranlassen notwendiger Instandhaltungen, um die Funktionsfähigkeit des Wohneigentums zu erhalten im Einvernehmen mit dem Eigentümer.
b) Ausschreiben und Vergeben von Instandsetzungsmaßnahmen in Abstimmung mit dem Eigentümer.
c) Instandsetzungsarbeiten, die keinen Aufschub zulassen (z.B. Rohrbrüche, Notmaßnahmen) sowie kleine Instandsetzungsaufträge bis z.B. 2.500,00 € + MwSt. bedürfen nicht der vorherigen Zustimmung des Eigentümers vor Auftragsvergabe.
d) Jährliche Begehung zur Feststellung technischer Mängel und Erstellung eines Zustands­ berichtes mit Empfehlung für Erhaltungsarbeiten.
e) Durchführung von Abnahmen und Übergaben bei Auszug/Neuvermietung und Erstellung des Abnahmeprotokolls.
f) Durchführung von Abnahmen bei Wohnungsräumungen und Erstellen eines Abnahmepro­ tokolls.
g) Beraten bei Modernisierungs- und Energiesparmaßnahmen mit ihren Auswirkungen. (Sondervergütung)
h) Die Verwaltung übernimmt keine eigene Unterhaltspflicht und Verkehrssicherungspflicht.
i) Bei Kenntnis von Gefahr im Verzug ist der Verwalter berechtigt, erforderliche Maßnahmen zur Schadensbegrenzung einzuleiten und den Eigentümer entsprechend in Kenntnis zu setzen.

Sprechen Sie uns für uns unverbindliches, auf Sie zugeschnittenes Angebot an!
Druckversion Druckversion | Sitemap
Intelligent - Kompetent - Persönlich Copyright by Monique Michelmann